OPTIMA

OPTIMA

UNIQUE CONCEPT PRESS FOR SHORT RUNS

Das einzigartige und gleichzeitig clevere Konzept der neuen Flexodruckmaschine OPTIMA bringt unleugbare Vorteile für die Endnutzer.

imperial metrics

Das einzigartige und gleichzeitig clevere Konzept der neuen Flexodruckmaschine OPTIMA bringt unleugbare Vorteile für die Endnutzer. Entdecken Sie die Nutzen des CLEVER-Konzeptes und schaffen sich Vorteile gegenüber der Konkurrenz. 

Hauptparameter

  • Printing decks8
  • Print width620/880/1050 mm
  • Print length240/260 – 600 mm
  • Speed350 m/min
  • Roll diameter800/1000 mm
  • Roll handlingwelle / wellenlosen
  • Sleeve technologyja
Breite3300/3560/3730 mm Length10800 mm Height3550 mm

Detailparameter

  • Max. Web width650/910/1100 mm
  • Min. Web width300 mm
  • Min. Print length240/260/330 mm
  • Tension range10/40 ÷ 400 N
  • Core diameter76.2 / 152.4 mm
  • Roll weight750/1000 kg
  • Solvent-based inksja
  • Water-based inksja
  • UV curable inksja
  • Machine weight27 000 kg


Unterlagen

  • LD PE0.020 – 0.160 mm
  • HD PE / PP0.010 – 0.150 mm
  • CPP0.020 – 0.070 mm
  • BOPP, PET, OPA0.010 – 0.060 mm
  • Paper25 – 180 gsm
  • Film laminate0.020 – 0.150 mm
  • Productivity and efficiency

    • Die automatische Waschfunktion zum Waschen von Farbwerken sorgt für ein perfektes Absaugen der Restfarbe von allen Teilen und minimiert den mit der automatischen Waschfunktion allgemein verbundenen Farbverlust. Anschließend wird das gesamte System, einschließlich der Rakelkammern, Rasterwalzen, Schläuche, Saugrohre und des Filterkorbes gespült. Es gibt mehrere Standard-Waschprogramme zur Auswahl, gleichzeitig können individuelle Programme nach konkreten Kundenbedürfnissen eingestellt werden. Der kürzeste Waschzyklus dauert 3 Minuten und verbraucht 6 Liter Lösemittel. Der Waschprozess kann in aktuell nicht verwendeten Farbwerken gleichzeitig während der laufenden Produktion erfolgen, was die Vorbereitungszeit und den Anlauf eines neuen Auftrags erheblich verkürzt.

    • FALCON II – inteligente auftragseinstellung

      Ein System zur automatischen Druckkrafteinstellung und halbautomatischen Registereinstellung. Die Position der Supporte der Raster- und Druckwalzen wird in Abhängigkeit von der Druckrezeptur oder über das System zur automatischen Druckkrafteinstellung automatisch eingestellt. Die automatische Druckkrafteinstellung erfolgt ohne Druck und unter Schutz der Druckstöcke - PLATE SAFE. Da die Druckkrafteinstellung ohne Bedrucken erfolgt, kann das durchgelaufene Material zurückgesetzt werden und das Register vom Rollenanfang eingestellt werden. Die Position des Längs- und Querregisters wird halbautomatisch über das System SMART REGISTER eingestellt, dabei minimiert das System durch die Möglichkeit der Auswertung des statischen Bildes der Passmarken den Materialverbrauch. Das System senkt enorm den Zeitaufwand für den Anlauf eines neuen Auftrags und spart Material vor allem bei kurzen und mittellangen Aufträgen. Der Gesamtmaterialverbrauch liegt bei max. 50 m.

    • Das patentierte System zur Thermostabilisierung regelt die Temperatur der Zentralwalze auf die Umgebungstemperatur. In Kombination mit dem elektronischen Andruckausgleich, der sofort auf eine Abweichung der Zentralwalzentemperatur von der Temperatur des Maschinenrahmens reagiert, garantiert das System die absolute Druckstabilität zu jedem Zeitpunkt des Betriebs der Flexodruckmaschine.
      Diese Lösung sorgt für eine präzise und dauerhafte Druckkrafteinstellung unabhängig von den Temperaturverhältnissen in der Maschinenumgebung. Die höchste Effektivität des Systems lässt sich in Kombination mit dem Rezeptursystem erreichen; dabei werden zu jedem Fertigungsauftrag die optimalen Parameter gespeichert, einschließlich der Umgebungstemperatur. Beim erneuten Abrufen des Auftrags muss jedoch die Umgebungstemperatur nicht der ursprünglichen Temperatur entsprechen. Das System zur Thermostabilisierung gleicht die entstandene Abweichung automatisch aus und verhindert somit die Auswirkung auf das Druckergebnis.

    • Ink Fix stellt die modernste Lösung zur  Steuerung der geforderten Farbigkeit dar,  die das durch Farbabweichungen im Druck anfallende Abfallmaterial  eliminiert. Der wichtigste wirtschaftliche Vorteil für das Direktfarben-Management  besteht in der Reduzierung der Grundfarbenvorräte, der Zeiteinsparung bei der Vorbereitung der Korrekturdosis und der Reduzierung des Abfallmaterials. Diese Einheit besteht aus einer Digitalwaage, einem Touch-Bedienungsfeld mit Misch-Software und einem Anschluss an ein Online- oder Offline-Spektrophotometer, das die Echtwerte Delta E und L,a,b aus dem Druckmuster ermittelt. Über die Misch-Software erfolgt anschließend die Bedienung durch einfache Vorbereitung der Korrekturdosis so, dass die erforderliche Farbigkeit der Direktfarben im Enddruck erreicht wird.

    • Ink Cartridge ist eine originelle, intelligente Lösung für effektiven Direktfarbdruck und die maximale Senkung der Betriebskosten.  Das minimale Volumen von einem Liter Farbe im Kreislauf trägt zusammen mit den kurzen Schläuchen erheblich zur Reduzierung des Restfarbvolumens, das bei Auftragswechsel auszuwaschen ist. Diese Cartridge-Einheit besteht aus einem Farbspeicher, einem Dreiwegeventil und einer pneumatischen Pumpe mit Schläuchen und lässt sich am Querträger der Rakelkammer eines jeden beliebigen Farbwerks der Flexodruckmaschine befestigen. 

    • Das Kettendurchzug-System für den Materialdurchzug vom Tänzer in der Abwickeleinheit zum Inspektionsstand und vom Inspektionsstand zur Aufwicklung erleichtert den Materialdurchzug in unzugänglichen Bereichen. Der Durchzug stellt eine effiziente Bedienlösung dar, die zusätzlichen Zeitaufwand beim Auftragswechsel oder beim Materialriss während des Druckvorgangs spart. Das Modell OPTIMA verfügt zusätzlich über einen Materialdurchzug vom Inspektionsstand zur Aufwicklung.

  • Operator comfort

    • Fast blade wechsel der rakelmesser

      Die Konstruktion der Rakelkammer ermöglicht einen sehr einfachen Wechsel der Rakelmesser direkt in der Maschine durch Drehen des seitlich in die Rakelkammer eingesteckten Exzenterschlüssels. Das Gesamtkonzept des Messerwechsels verkürzt die Wechselzeit und Abdichtungszeit auf ein Minimum. Die einfach geformten Bauteile mit antihaftender Oberfläche ermöglichen eine einfache Reinigung der Rakelkammer. Die patentierte nanotechnologische Oberfläche POSITEC wurde zusammen mit dem tschechischen Forschungsinstitut und der tschechischen technischen Universität entwickelt. Es handelt sich um eine PTFE-basierte Beschichtung mit Nanodispersionen, die die mechanischen und physikalischen Eigenschaften der Beschichtung beeinflussen. Das größte Augenmerk wurde dabei auf die chemische Beständigkeit, die Oberflächenspannung und die Abriebfestigkeit gelegt.

    • Das JOB MANAGEMENT ist Bestandteil der empfohlenen Softwareausrüstung einer Flexodruckmaschine und stellt ein effektives Instrument für die Vorbereitung und Ablage der Druckrezepturen auf einem externen PC dar.

    • Rezepturen

      Für die Ablage sämtlicher Betriebsparameter ist die Maschine standardmäßig mit einem Rezeptursystem ausgestattet. Alle Betriebsparameter wie die Geschwindigkeit, Beschleunigung, Zugwerte, Andruckwerte, Waschzyklen werden im Speicher der Touchscreens abgelegt. Die Speicherkapazität erlaubt die Speicherung von 1000 Rezepturen, die sich bei Wiederholungsaufträgen aufrufen lassen. In Kombination mit den Q-shield Systemen stellt dieses System ein Instrument für den effektiven Betrieb der Flexodruckmaschine mit minimalen Ausfallzeiten beim Auftragswechsel dar.

    • Single shaft-less winders

      Shaft-less units are an efficient solution for roll handling at unwind and rewind. Rolls are fixed through mechanical clamping cones or pneumatic expanding chucks.

    • Automatische rollenbeladung

      Die automatischen Beladeeinheiten stellen eine effektive Lösung für die Handhabung der Ab- und Aufwickelrollen über hydraulisch hebbare Bühnen und motorische Laufwerke auf Führungsschienen dar. Die Rollenaufnahme erfolgt über einseitig gelagerte und gestützte pneumatische Spannwellen mit automatischer Aufblasung. Der Rollenwechsel erfolgt in der Karussellstellung mit nichtaktiver Position. Die Stanzeinheiten sorgen für den NONSTOP Rollenwechsel bei voller Druckgeschwindigkeit der Maschine und eliminieren somit den Materialabfall und die Verlustzeiten durch die Abschaltung der Maschine. Das automatische System stellt eine effektive Lösung dar, die Bedienungsfehler einschränkt und die höchstmögliche Betriebssicherheit gewährleistet.

    • Automatishe reiningung zw

      Die automatische Reinigung der Zentralwalze beseitigt effektiv alle Farbspuren, Staubreste und weitere chemische Reagenzien, die sich negativ auf die Druckqualität auswirken. Sie ersetzt vollständig die manuelle Reinigung und eliminiert alle daraus resultierenden Bedienrisiken. Das Reinigungssystem arbeitet auch während des Betriebs der Druckmaschine, daher muss die Maschine nicht abgestellt werden. Das Modul ist je nach konkreter Schmutzstelle an der Zentralwalze programmierbar und der Reinigungsmittel- sowie Reinigungspapierverbrauch ist minimal. Es ist für alle verwendeten Farbtypen anwendbar – Alkoholfarben, wasserlösliche Farben oder UV-Farben.

  • Print quality

    • Das System ermöglicht eine genaue Zugregelung in den einzelnen Zonen der Materialbahn auf der Maschine je nach Eigenschaften der aktuell verarbeiteten Materialien. Das gesamte System ist so ausgelegt, dass ein möglichst breites Spektrum an Materialien verarbeitet werden kann; dem entspricht auch der eingestellte Zugbereich 10 – 420 N. Die Zugzonen sind in 5 Sektionen aufgeteilt:

      Sektion A Abwickelzugregelung - die drohende Abweichung der abgewickelten Bahn von dem gewünschten Zugwert wird durch die Änderung der Position des Tänzers angezeigt und noch bevor sich die Abweichung erheblicher auswirken kann, reduziert bzw. erhöht das Steuergerät die Bremswirkung des AC-Servomotors.

      Sektion B Zugregelung vor dem Druck – der Zug wird über eine Andruckwalze und eine direkt angetriebene Walze geregelt, die vor und hinter sich einen unterschiedlichen Zug erzeugen kann, es handelt sich um die sog. Eintrittseinheit, die direkt in die Korona-Einheit integriert ist und die Wiederholbarkeit der genauen Rapportlänge garantiert.

      Sektion C Zugregelung um die Zentralwalze, im Trocknungstunnel bis zur Kühleinheit – Zugregelung über SPS und einen Dehnungsmesser, der den tatsächlichen Zugwert zu jedem Zeitpunkt des Maschinenbetriebes misst. Die Dehnungswalze ist direkt vor der ersten Kühlwalze angeordnet. Die genauen Messwerte werden softwaremäßig mit dem voreingestellten Zugwert verglichen und anhand der festgestellten Abweichungen erfolgen über die Änderung des Drehmoments des die beiden Kühlwalzen antreibenden Servomotors Zugkorrekturen.  Die perfekte Zugkontrolle in dieser Zone stabilisiert das Kamerabild und eliminiert die Faltenbildung oder Seitenverschiebung der Folie.

      Sektion D Zugregelung von der Kühleinheit zu der Aufwickeleinheit – der Zug wird über eine Andruckwalze und eine direkt angetriebene Walze geregelt, die vor und hinter sich einen unterschiedlichen Zug erzeugen kann, es handelt sich um die sog. Austrittseinheit, die empfohlen wird, wenn der Kunde seine Maschine auch mit einer Schneideinheit ausrüsten will.

      Sektion E Aufwickelzugregelung - die drohende Abweichung der aufgewickelten Bahn von dem gewünschten Zugwert wird durch die Änderung der Position des Tänzers angezeigt und noch bevor sich die Abweichung erheblicher auswirken kann, reduziert bzw. erhöht das Steuergerät die Bremswirkung des AC-Servomotors.

    • Alle wichtigen, an dem hochwertigen Druckergebnis beteiligten Bauteile wurden unter Berücksichtigung der dynamischen Eigenschaften konstruiert. Der Rahmen der Druckeinheit ist aus Guss gefertigt und besteht aus vier Monoblock-Seitenträgern mit zwei Stützsäulen, die als starre Stütze für die Zentralwalze in der Gusslagerung dienen. Die Stärke der Seitenträger liegt im Bereich von 80 bis 100 mm, die Stützsäulen sind über die gesamte Höhe 200 mm dick. Die Farbwerke mit den Walzen der Druck- und Rastersleeves sind ergometrisch gestaltet, mit Fokus auf die Robustheit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit und einhändige Handhabung der Schließsupporte. Für die Genauigkeit und Zuverlässigkeit sorgen die Linearrollenführungen, die doppelt vorgespannten Muttern der Kugelschraube sowie die zweireihigen Nadellager beider Walzen. Die Anzahl der Elemente, deren Produktionstoleranz die Genauigkeit der Walzen für den hochwertigen Druck beeinträchtigen kann, wurde optimiert und auf ein Minimum gesenkt. Die Druckfarbwerke werden laufenden Messungen unterzogen, um im Vergleich zwischen den Stahl- und Kompositkernen die besten dynamischen Eigenschaften zu erreichen.

    • Dynamic impression

      Das System zur elektronischen Stabilisierung kompensiert den Andruck entsprechend der vordefinierten Kurve mit der Geschwindigkeitsänderung. Die DYNAMIC IMPRESSION verwendet dabei die gleichen Motoren, wie für die Druckkrafteinstellung.

    • Kompositkerne

      Die Kerne der Druckwalzen aus hochwertigem Kompositmaterial verfügen über hervorragende dynamische Eigenschaften, die einen schnelleren und besseren Druck ermöglichen und die Drucklänge im Vergleich zu den bestehenden Aufträgen um 6% reduzieren.

    • The three-fan concept is an ideal solution for drying system consisting of between deck drying loop and drying tunnel loop. All pipes, drying heads and boxes are highly thermal and sound insulated and significantly reduce energy consumption. Improved design of drying heads with double nozzles ensures high air volume and speed on jet. Ejectable drying boxes with quick-clamping flanges without any hoses have very clever design for easy removing and friendly maintenance. All drying boxes in a long drying tunnel are easy accessible and maintenance friendly as well. Drying efficiency is maximised by iDRY feature for optimal energy saving setting. This software upgrade can set different drying performance levels for individual machine modes – stand-by, stop or slown-run operation – and reduce energy consumption to minimum for drying process.

    • Innovierte direktantriebstechnologie

      Die Asynchron-Elektromotoren in Kombination mit Frequenzumrichtern sorgen für eine schnelle und stufenlose Beschleunigung bzw. Verlangsamung der sich bewegenden Massen. Die Maschinenantriebe ermöglichen einen sehr niedrigen Bahnzug - bis 10N, was bei dünnen Bedruckmaterialien wichtig ist. Die Direktantriebe der Form- und Rasterwalzen, einschließlich der Steuerelektronik und der Software, garantieren einen zuverlässigen und durch zahlreiche Anwendungen erprobten Einsatz der “Gearless-Technologie”.

  • Safety and ergonomy

    • Intuitive bedienung

      Zur Anzeige der Hauptparameter und Fehlermeldungen sowie zur Eingabe der wählbaren Maschinenparameter dient der Haupttouchscreen mit benutzerfreundlicher Oberfläche. Die zusätzlichen Bedienungsfelder in der Abwickel- und Aufwickelsektion sorgen für eine schnelle und bequeme Bedienung der Maschine einschließlich des Handlings der Rollen. Die Bedienungsfelder enthalten ein grafisches Menü zur Einstellung der Parameter und Diagnose, das intuitiv bedient werden kann, da es nach der jeweiligen Position auf der tatsächlichen Maschine geordnet ist. Die einzelnen Menübildschirme sind über farbliche Markierung mit dem Hauptmenü verbunden. Große Ähnlichkeit der Bedienlogik mit den anderen SOMA-Maschinen.

    • Modernes Design mit einem perfekt durchdachten ergonomischen Zugang, der die Maschinenbedienung erheblich erleichtert und jegliches Unfallrisiko minimiert. Alle Verteilungsschränke sind direkt im Maschinengrundriss integriert, daher bildet die Maschine eine kompakte Einheit mit minimalen Raumansprüchen in dieser Maschinenklasse. Perfekte Designanpassung an andere SOMA-Maschinen.

    • Sicherheitselemente

      Die Maschine ist auf höchstmögliche Betriebs- und Personalsicherheit ausgelegt. Alle Drehelemente werden durch Sicherheitsabdeckungen geschützt und sind nicht zugänglich. Der Bereich der Abwickel- und Aufwickelachsen wird durch Laserschranken überwacht, der Bereich der Druckeinheit ist während des Betriebs sicher abgesperrt.

    • CE-standards

      Die Maschine entspricht den und erfüllt die strengsten europäischen Sicherheitsnormen. Es erfolgen regelmäßig Risikoanalysen in den Bereichen Betrieb und Bedienung und die Sicherheitsbauteile werden den aktualisierten Normen laufend angepasst bzw. entsprechend erweitert.

    • Geräuschminderung

      Die wichtigsten technologischen Komponenten der Maschine – wie z. B. der Trocknungstunnel, die Druckeinheit, die Gebläse – sind mit neuen Dämmstoffen isoliert, um den Geräuschpegel der Maschine und gleichzeitig den Energieaufwand zu senken.

OPTIMA Referenzen

OPTIMA Photos & Videos

Flexographic printing press OPTIMA

New flexo Somaflex OPTIMA live at K-Show!

Choose from our
Flexographic printing
press family:

#
OPTIMA2
#
OPTIMA
Flying sleeve # #
Sleeve push-off device # #
Sleeved lay-on & spreader roller # #
Automatic CI drum cleaning device # #
Shaftless non stop flying splice # #
Speed over 300 m/min # #
Q-shield # #
Falcon II # #

Rocco Panetta

Adresse: Converting Machinery USA tel: +1 631 750 3271
80 Remington Blvd, Ronkonkoma NY 11779, US
fax:
modbile: +1 516-250-8153
e-mail usa@soma-eng.com or use our contact form